szmmctag

  • Angriff ist die beste Verteidigung - Erdogan 007: Kriegserklärung an die ganze Welt

    Von İsmail Kul

    Das ist eigentlich eine Kriegserklärung.

    Eine Kriegserklärung von: Recep Tayyip Erdoğan, Staatspräsident der Noch-Republik Türkei.
    An: Die gesamte Welt.

    Sie meinen, ich scherze? Dann kennen Sie die Äußerungen dieses Mannes nicht! Man sollte Erdoğan nicht unterschätzen und ihn bei seinem Wort nehmen. In den vergangenen 20 Jahren haben viele Wähler, Weggefährte und enge Mitstreiter diesen Fehler begangen und bereuen es.
    Als am 17. Dezember vergangenen Jahres der Korruptionsskandal ins Rollen kam, entdeckte Erdoğan seinen neuen Lieblingsfeind: Fethullah Gülen und die Hizmet-Bewegung ...

    http://dtj-online.de/erdogan-turkei-kriegserklarung-hizmet-bewegung-gulen-44358

  • Jüdische Gemeinde in der Türkei in Sorge

    Erdoğans gefährliches Spiel mit politischen Gegnern – und religiösen Minderheiten?

    Präsident Erdoğan hat Glückwünsche anlässlich des Chanukkafestes an die jüdische Gemeinde gerichtet. Dieser ist aber derzeit wenig zum Feiern zumute. In den letzten Wochen und Monaten sollen sich Übergriffe und Drohungen gehäuft haben.

    In der Türkei leben seit Jahrhunderten verschiedene Ethnien und religiöse Minderheiten zusammen. Das Osmanische Reich zeichnete sich über Jahrhunderte hinweg durch eine tolerante Politik gegenüber den Minderheiten aus. Bedingt durch den Niedergang und nationalistischen Bestrebungen in den einzelnen Provinzen gab es zu Beginn des 20. Jahrhunderts Schwierigkeiten, die sich auch auf die Türkische Republik erstreckten ...

    http://dtj-online.de/erdogan-judische-gemeinde-turkei-44422

    ... Adolf II. ist natürlich Antisemit ...

  • Dumanlı und Karaca weiter in Haft - Türkei: Proteste gegen Verhaftung von Journalisten dauern an

    Auch am vierten Tag nach der türkeiweiten Polizeiaktion, die sich unter anderem gegen Journalisten richtete, halten die Proteste in mehreren türkischen Städten an. Mehrere tausend Menschen haben sich in mehreren Provinzen vor Gerichtsgebäuden versammelt.

    Die Polizeiaktion vom 14. Dezember, die sich unter anderem gegen Journalisten mehrerer als regierungskritisch geltender Medien richtete, hat seit Tagen in mehreren Städten zu Protesten und Solidaritätskundgebungen für die Journalisten geführt.

    Es kam zu Hupkonzerten, die Unterstützung für die von der Razzia betroffenen Journalisten aus der Hizmet-Bewegung nahestehenden Medien zum Ausdruck bringen sollten. Vor dem Polizeipräsidium in Istanbul schwenkten Protestierende türkische Fahnen, riefen Slogans wie „Man kann freie Medien nicht zum Schweigen bringen“ oder „Manche überlassen es der Zeit, manche der Gelegenheit, wir überlassen es Gott“ und forderten die baldige Freilassung der Journalisten ...

    http://dtj-online.de/turkei-proteste-journalisten-dumanli-44492

  • Pakistan will Terroristen töten lassen

    Nach der Bluttat von Peshawar reagiert die pakistanische Regierung. Und sogar Erzfeind Indien zeigt sich solidarisch.

    Islamabad - Nach dem Massaker pakistanischer Taliban an einer vom Militär betriebenen Schule in Peshawar will die Regierung Terroristen künftig wieder hinrichten lassen. Premierminister Nawaz Sharif beschloss nach Angaben seines Büros vom Mittwoch, für verurteilte Terroristen werde ein derzeit geltendes Moratorium auf die Todesstrafe aufgehoben. Er schloss zugleich künftige Verhandlungen mit den pakistanischen Taliban (TTP) aus und kündigte an, weiter militärisch gegen die Extremisten vorzugehen.

    Taliban hatten am Dienstag eine Schule in der nordwestpakistanischen Provinzhauptstadt Peshawar gestürmt. Die Extremisten ermordeten 132 Kinder und Jugendliche sowie neun Mitarbeiter der Schule. Alle sieben Angreifer kamen bei achtstündigen Gefechten mit den Sicherheitskräften ums Leben ...

    http://www.mittelbayerische.de/nachrichten/politik/politik/artikel/pakistan-will-terroristen-toeten-lassen/1165805/pakistan-will-terroristen-toeten-lassen.html

    … nebenbei: Auch diese Zeitung verwendet für Kindermörder die Bezeichnung „Kämpfer“. Wurde im Ausschnitt vom Blogger geändert …

  • Bischof: „Christen dürfen nicht zu Pegida“

    Der Bamberger Erzbischof Schick findet, die Islamkritiker verbreiten Rassenhass – während das Christentum Humanismus predige.

    Drügendorf - Christen dürfen nach Ansicht des Bamberger Erzbischofs Ludwig Schick bei der islamkritischen Pegida-Bewegung nicht mitmachen. „Pegida-Aktivisten verbreiten Rassenhass und schüren irrationale Ängste unter den Menschen“ gegen andere Kulturen und Religionen, sagte Schick am Donnerstagabend bei einer Predigt im oberfränkischen Drügendorf. Er lehne ihre Aktionen „ohne Wenn und Aber“ ab. Das Christentum predige Humanismus, gleiche Rechte und Würde sowie Gerechtigkeit und Frieden. Dies geschehe „nicht mit Demonstrationen“, sondern durch einen „Dialog der Wahrheit und Liebe mit Andersdenkenden“ ...

    http://www.mittelbayerische.de/nachrichten/oberpfalz-bayern/artikel/bischof-christen-duerfen-nicht-zu-pegida/1166369/bischof-christen-duerfen-nicht-zu-pegida.html

    ... Humanismus gegen Terror ... keine gute Idee ...
    ... der Nazarener hat die unbelehrbaren Geldwechsler auch aus seinem Haus geworfen ...

  • Satiriker Andreas Thiel zu Gast: Das Hass-Duell bei «Schawinski»

    Gestern Abend sassen sich bei «Schawinski» zwei gegenüber, die das Heu so gar nicht auf der gleichen Ebene haben: Roger Schawinski und Andreas Thiel. Der Talk artete zum Hass-Duell aus. Gewinner? Keiner.

    Bereits der Einstieg war harzig: SRF-Talker Roger Schawinski (69) lud gestern Abend Islam-Kritiker und Satiriker Andreas Thiel (43) in seine Sendung ein. Die erste Frage, der Klassiker «Wer bist du?», will Thiel nicht beantworten. Er konterte: «Ich bin Andreas, und wer bist du?». Schawinski bereits angesäuert: «Ich stelle hier die Fragen.»

    Während sich Schawinskis Gemüt bereits in den ersten Minuten erhitzte, blieb Thiel ruhig. Antwortete auf Schawinskis Irokesen-Angriff: «Wenn ich mit deiner Frisur umherlaufen würde, wäre ich depressiv. Ich finde es eine Provokation, mit so einer langweiligen Frisur umherzulaufen.»
    Auf Twitter gab es viele Reaktionen während und nach der Sendung. Thomas R. schreibt: «Ich bin auch kein Fan von Thiel, aber Schawinski war diesmal würdelos und unter seinen Fähigkeiten. Pure Gehässigkeit, von A bis Z. Arm.» ...

    ... Immerhin können sich die beiden Streithähne in einem Punkt einigen: Dass Islam-Kritik schnell mit Islamophobie gleichstellt wird ...

    http://www.blickamabend.ch/people/satiriker-andreas-thiel-zu-gast-das-hass-duell-bei-schawinski-id3351339.html

  • Nach tödlichem Überfall in Hannover - Polizei fasst mutmaßlichen Supermarkträuber

    Zwei Wochen nach dem tödlichen Überfall auf den NP-Markt in Stöcken hat die Polizei den mutmaßlichen Supermarkträuber verhaftet: Ein Spezialkommando nahm heute in Hamm einen 48-Jährigen fest. Ein Zeuge hatte den Mann auf den Fahndungsfotos erkannt.

    Hannover. Schneller Fahndungserfolg für die Ermittlungsgruppe „Discounter“: Gut zwei Wochen nach den tödlichen Schüssen während eines Raubüberfalls in einem Supermarkt in Stöcken hat die Polizei am Donnerstag den mutmaßlichen Supermarkträuber festgenommen. Beamte eines Spezialeinsatzkommandos (SEK) überwältigten den als gefährlich eingestuften 48-Jährigen gegen 13.45 Uhr in einer Wohnung im nordrhein-westfälischen Hamm. Der mutmaßliche Täter wurde noch am Abend nach Hannover in die Untersuchungshaft überstellt ...

    http://www.haz.de/Hannover/Aus-der-Stadt/Uebersicht/Verdaechtiger-zu-Raubmord-in-Hannover-Stoecken-festgenommen

  • Verein „Der Schlüssel zum Islam“ - PayPal sperrt Salafisten das Konto

    Der Verein „Der Schlüssel zum Paradies“ hat kein Glück beim Spendensammeln: Erst bekamen die Salafisten kein Bankkonto, um die Spenden für ihr religiöses Zentrum zu verwalten, dann mussten sie auf PayPal zurückgreifen. Aber der online-Bezahldienst hat das Konto nach Berichten jetzt gesperrt.

    Hannover. Dem Verein war sein deutsches Bankkonto gekündigt worden, weil die Gruppierung wegen ihrer kostenlosen Verteilaktion des Korans in Fußgängerzonen in die Schlagzeilen geraten war. Ein englisches Konto war wenig praktikabel, weil hohe Gebühren für die Auslandsüberweisungen anfielen.

    Deshalb griffen die Salafisten auf Paypal zurück. Schweren Herzens: Die Mitglieder von „Der Schlüssel zum Paradies“ legen den Koran sehr streng aus, aber das amerikanische Unternehmen war der einzige Weg, die Spenden für das geplante religiöse Zentrum zu verwalten Irak: Bundesregierung beschließt ...

    http://www.goettinger-tageblatt.de/Nachrichten/Hannover/Uebersicht/PayPal-sperrt-Salafisten-aus-Hannover-das-Konto

  • Irak: Bundesregierung beschließt Ausbildungsmission für kurdische Peschmerga

    Am Mittwoch (17.12.) hat die Bundesregierung auf Vorschlag von Außenminister Steinmeier und Verteidigungsministerin von der Leyen die deutsche Beteiligung mit bis zu 100 Soldaten an einer Ausbildungsmission für irakische Streitkräfte und kurdische Peschmerga-Kämpfer beschlossen. Der Deutsche Bundestag muss dem Vorhaben zustimmen. Außenminister Steinmeier und Verteidigungsministerin von der Leyen unterstrichen im Anschluss die deutsche Verantwortung angesichts der Brutalität der islamistischen Kämpfer.

    Gemeinsam gegen die Barbarei der ISIS

    Die Lage in Irak und Syrien bleibt weiterhin schwierig: Die islamistische Terrormiliz ISIS übt massiven militärischen Druck auf die beiden Länder aus. Die Menschen in der Region, vor allem in Nordirak und Syrien, haben seit dem Frühsommer unter der entsetzlichen Gewalt von ISIS zu leiden. Viele Menschen wurden getötet, Hunderttausende zur Flucht gezwungen. Vor allem Angehörige von religiösen Minderheiten wie Jesiden und Christen sind bedroht.

    In dieser Lage hat das Bundeskabinett am Mittwoch eine Ausbildungsmission für Nordirak beschlossen. Der Vorschlag war gemeinsam von Außenminister Frank-Walter Steinmeier und Verteidigungsministerin von der Leyen eingebracht worden ...

    http://www.auswaertiges-amt.de/DE/Aussenpolitik/Laender/Aktuelle_Artikel/Irak/141217-AusbildungsmissionKabinett.html

    ... wenn Adolf II. das erfährt ...

  • ZAPP Studie: Vertrauen in Medien ist gesunken

    von Annette Leiterer

    Mehrfach hat sich ZAPP in diesem Jahr mit der wachsenden Kritik an der Ukraine-Berichterstattung beschäftigt. Auch in der Redaktion ist dieses Phänomen immer wieder Thema. Die harsche Kritik, wie sie bei "Pegida" und anderen ähnlich gelagerten Demonstrationen der vergangenen Wochen geäußert wurde, der große Erfolg, den Udo Ulfkotte mit seinen Büchern erzielt, bis hin zum ZAPP Mail-Postfach, in dem sich die Medienkritik in vielen Zuschriften zeigt - all das lässt aufhorchen.

    Die ZAPP Redaktion hat sich entschlossen, eine Studie in Auftrag zu geben, um die Gründe für die angenommene Vertrauenskrise zu beleuchten. Und um herauszufinden, ob - und wenn, in welchem Umfang - das Vertrauen in die Medien schwindet. Schließlich ist das Vertrauen in die Berichterstattung für Journalisten unabdingbare Voraussetzung ihrer Arbeit. Die repräsentative Umfrage ergibt alarmierende Zahlen ...

    http://www.ndr.de/fernsehen/sendungen/zapp/ZAPP-Studie-Vertrauen-in-Medien-gesunken,medienkritik100.html

E-Mail-Abonnement

Hier kannst Du für neue Einträge dieses Blogs eine E-Mail erhalten.

Nach oben

Footer:

Die auf diesen Webseiten sichtbaren Daten und Inhalte stammen vom Blog-Inhaber, blog.de ist für die Inhalte dieser Webseiten nicht verantwortlich.