szmmctag

  • IS-Kämpfer sind laut Imamen Häretiker

    Mehrere namhafte britische Imame haben muslimische Landsleute in den Rängen der Terrormilizen in Syrien und im Irak zu Häretikern erklärt. Die Gruppe "Islamischer Staat" (IS) sei eine "extremistische Organisation"; es sei "religiös verboten, sie zu unterstützen oder ihr beizutreten", heißt es in einer von sechs Gelehrten unterzeichneten Fatwa, aus der die britische Zeitung "Sunday Times" zitiert.

    Britische und andere europäische Muslime müssten auch nach islamischem Recht die Gesetze ihres jeweiligen Landes halten; daher sei eine Beteiligung an Kämpfen in Syrien und andernorts religiös verwerflich. Hinsichtlich der IS-Miliz sei es vielmehr eine "Pflicht für britische Muslime, sich aktiv ihrer vergiftenden Ideologie zu widersetzen, vor allem wenn sie in Großbritannien verbreitet wird" ....

    http://www.katholisch.de/de/katholisch/themen/news/page_news.php?id=38575

  • Cameron will britischen Dschihadisten die Wiedereinreise verweigern

    Peter Mühlbauer

    Völkerrechtliche Zulässigkeit umstritten

    Derzeit kämpfen in Syrien und im Irak zahlreiche Dschihadisten aus EU-Ländern: Mindestens 800 aus Frankreich, mindestens 400 aus Deutschland und mindestens 500 aus Großbritannien. Dort befürchtet man, dass die Salafisten nach ihrer Heimkehr Terroranschläge verüben könnten. Bislang wurden 69 britische Dschihadisten bei oder nach ihrer Wiedereinreise festgenommen. Sie müssen sich nun vor Gericht verantworten und mit Gefängnisstrafen rechnen.

    Der Tory-Abgeordnete David Davis schlug letzte Woche vor, solchen Personen in ordentlichen Gerichtsverfahren die britische Staatsangehörigkeit zu entziehen, weil sie einem anderen feindlichen Staat die Treue schworen. Das könnte jedoch auf rechtliche Schwierigkeiten stoßen, weil Großbritannien das Kopfabschneiderkalifat, für das die meisten der Dschihadisten kämpfen, nicht diplomatisch anerkennt und dies in absehbarer Zeit auch nicht vorhat ....

    http://www.heise.de/tp/artikel/42/42663/1.html

  • Waffenexporte bringen Deutschland ins Visier der Terroristen

    Berlin. Die Bundesregierung hat entschieden, welche Waffen Deutschland an die Kurden im Irak liefert. Dazu gehören Panzerabwehrraketen und Maschinengewehre. Sicherheitsexperten fürchten jedoch Racheakte der Dschihadisten. Sie warnen vor einer erhöhten Terrorgefahr in Deutschland.

    Nach der Entscheidung der Bundesregierung über Waffenlieferungen in den Irak warnen Sicherheitsbehörden vor einer erhöhten Terrorgefahr in Deutschland: Die Terrormiliz Islamischer Staat (IS) könnte sich demnach für die Waffenlieferung an die Kurden rächen und Vergeltungsanschläge hierzulande planen.

    Der Präsident des Bundesverfassungsschutzes, Hans-Georg Maaßen, sagte: „Wir müssen sehr, sehr wachsam sein.“ ....

    http://www.derwesten.de/politik/waffenexporte-bringen-deutschland-ins-visier-der-terroristen-id9764961.html

  • Sachsenwahl 2014 - NPD fliegt aus dem Landtag

  • Polenfeldzug der deutschen Wehrmacht am 1. September 1939

    Deutsche Besetzung Polens 1939–1945

    Die deutsche Besetzung Polens (1939–1945) im Zweiten Weltkrieg begann mit dem Polenfeldzug der deutschen Wehrmacht am 1. September 1939. Gemäß dem geheimen Zusatzprotokoll des Hitler-Stalin-Paktes vom 23. August 1939 marschierten am 17. September auch sowjetische Truppen ein (siehe Sowjetische Besetzung Ostpolens). Im Deutsch-Sowjetischen Grenz- und Freundschaftsvertrag teilten beide Mächte am 28. September den polnischen Staat unter sich auf. Das westliche Polen geriet daraufhin unter deutsche Besatzungsherrschaft oder wurde teilweise ins Deutsche Reich eingegliedert.

    Nach dem Überfall auf die Sowjetunion ab 22. Juni 1941 war auch Ostpolen deutsch besetzt. Mit der sowjetischen Gegenoffensive im Frühjahr 1945 wurden durch die Rote Armee die letzten von der Wehrmacht besetzten polnischen Gebiete erobert ....

    Bitte lesen Sie weiter auf:

    http://de.wikipedia.org/wiki/Deutsche_Besetzung_Polens_1939%E2%80%931945

  • In der Falle

    Ab dem 1. September 1939 gab es für Europas Juden kein Entkommen mehr vor der Vernichtung

    Michael Brenner

    Als der Krieg begann, lebten nur noch halb so viele Juden in Deutschland wie 1933, und das, obwohl das Reich nun ein »Großdeutsches« war und das angeschlossene Österreich, das Saarland und das Sudetenland umfasste.

    Die meisten der etwas über eine halbe Million Juden waren ab 1933 aus dem Reich geflüchtet, oftmals im letzten Moment vor dem Kriegsausbruch ...

    Bitte lesen Sie weiter auf:

    http://www.juedische-allgemeine.de/article/view/id/20092

  • 75 Jahre nach dem Tötungserlass

    Veröffentlicht am 31.08.2014 von Franz Schmahl

    Kassel (kobinet) Morgen jährt sich zum 75. Mal der Tag der Ermächtigung Hitlers zur systematischen und industriellen Tötung von behinderten und unheilbar kranken Menschen im nationalsozialistischen Deutschland. „Der Massenmord an über 70.000 Patienten und Bewohnern von Heil- und Pflegeanstalten in Deutschland ist dem LWV Verpflichtung zur Mahnung und zum Dialog“, betont ….

    Bitte lesen Sie weiter auf:

    http://www.kobinet-nachrichten.org/de/1/nachrichten/30112?rss=true

  • Afrika: Boko Haram verübt Massaker an Christen

    Terrormilizen der islamistischen Boko Haram haben im Osten Nigerias eine katholische Kirche überfallen und Häuser von Christen besetzt. Dutzende Christen seien getötet und Kirchengebäude niedergebrannt worden

    Abuja (kath.net/KNA) Terrormilizen von Boko Haram haben im Osten Nigerias eine katholische Kirche überfallen und Häuser von Christen besetzt. Dutzende Christen seien getötet und Kirchengebäude niedergebrannt worden, erklärte ein Sprecher des Bistums Maiduguri laut der nigerianischen Zeitung «The Punch» (Onlineausgabe Freitag). Die Kämpfer hätten Männer geköpft sowie Frauen zum Übertritt zum Islam gezwungen und zwangsverheiratet ...

    http://www.kath.net/news/47352

  • Lebenslange Haft und Todesstrafe - Ägyptens Justiz bestraft Muslimbrüder

    Die ägyptische Justiz geht mit unverminderter Härte gegen die Muslimbrüder vor. Sechs hochrangige Mitglieder der mittlerweile verbotenen islamistischen Organisation sollen hingerichtet werden. Das Urteil des Chefs wird allerdings abgemildert.

    Nach ihrer Entmachtung in ihrer einstigen Hochburg Ägypten geraten die Muslimbrüder weiter in die Defensive. Ein ägyptisches Strafgericht hat Todesurteile für den Chef, Mohammed Badie, und sieben weitere führende Islamisten in eine lebenslange Haftstrafe umgewandelt. Sechs andere Angeklagte verurteilte das Gericht in Giza bei Kairo in Abwesenheit zum Tode. Zu ihnen gehört mit Assem Abdel Maged auch ein Anführer der radikalen Al-Gamaa al-Islamija ...

    http://www.n-tv.de/politik/Aegyptens-Justiz-bestraft-Muslimbrueder-article13518121.html

  • 32 Blauhelme von Golanhöhen gerettet

    Dutzende philippinische UNO-Soldaten befinden sich nach wie vor in Gefangenschaft.

    UNO-Soldaten haben auf den Golanhöhen 32 eingeschlossene Kameraden aus Kämpfen mit radikal-islamischen syrischen Rebellen befreit. Eine Sondereinsatzgruppe der UNDOF-Mission habe sie am Samstag in Sicherheit gebracht, teilten die UNO in New York mit. Kämpfer der Al-Nusra-Front hatte am Donnerstag insgesamt 72 philippinische UNO-Blauhelme an ihrem Standort eingekesselt.
    Gefangene angeblich wohlauf

    Die Miliz nahm weitere 44 Mitglieder der UNO-Beobachtertruppe gefangen. Dabei handelt es sich um Soldaten der Fidschi-Inseln. Diese sollen nach Angaben eines Sprechers der Vereinten Nationen sicher und wohlauf sein. "Die UNO wurde informiert, dass es die Absicht war, die Friedensschützer von einem aktiven Gefechtsfeld zu ihrem eigenen Schutz in sicheres Gebiet zu bringen", heißt es in einer Erklärung ...

    http://kurier.at/politik/ausland/32-blauhelme-von-golanhoehen-gerettet/82.952.706

E-Mail-Abonnement

Hier kannst Du für neue Einträge dieses Blogs eine E-Mail erhalten.

Nach oben

Footer:

Die auf diesen Webseiten sichtbaren Daten und Inhalte stammen vom Blog-Inhaber, blog.de ist für die Inhalte dieser Webseiten nicht verantwortlich.